Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» Blüten 2018
Mi Nov 21, 2018 2:19 pm von Susi

» Suche Buchtipps
Mi Okt 24, 2018 1:13 pm von Ev

» lange blattlose Triebe
Sa Okt 13, 2018 4:15 pm von Ev

» Hoyagardine
Do Okt 04, 2018 10:34 am von Ev

» Susi's Hoyas
So Sep 16, 2018 3:10 pm von Susi

» Meine Hoyaliste
Fr Aug 31, 2018 8:47 pm von mandy1077

» Ist das eine Hoya
Fr Aug 31, 2018 8:37 pm von mandy1077

» Hoyas für Hängeampeln
So Aug 26, 2018 9:17 am von Andrea

» Susi's Hoyas
So Aug 19, 2018 4:37 pm von Susi

» Weiße leicht vertiefte Blattflecken - Hoya onychoides
Mi Jul 25, 2018 10:41 am von Annuschka

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


Superthrive und Hoyas

Teilen
avatar
Nine
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 183
Anmeldedatum : 09.11.13

Superthrive und Hoyas

Beitrag von Nine am Do Dez 12, 2013 8:40 am

Guten Morgen
Ich überleg schon länger, ob ich das Thema hier mal in die Runde werfen soll, aber da die Suche nichts hergibt und ich wirklich neugierig bin, frage ich euch jetzt mal. Zumindest diejenigen, die Superthrive kennen Wink

Ich habe das Zeug schon eine ganze Weile hier, benutze es aber unregelmässig und selten. Meine persönliche Erfahrung ist, daß einige Pflanzen (sehr) gut darauf reagieren, andere gar nicht (aber nicht negativ).
Ich erinnere mich, vor 2 Jahren mal einen carnosa Steckling, der sehr sehr lange nichts gemacht hat, damit gegossen zu haben und kurz darauf wuchs er endlich. Das war im Januar, also nicht die typische Zeit, plötzlich mit wachsen anzufangen.

Das kann natürlich auch Zufall gewesen sein, darum würds mich mal interessieren, welche Erfahrungen ihr damit habt? Mir gehts eigentlich auch nicht um die Diskussion, ob das Zeug sinnvoll ist oder nicht, ich würde es auch nicht als Düngerersatz bezeichnen, aber da ichs nun mal da habe... Also, wer hat es ausprobiert und wie reagieren Hoyas darauf? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
avatar
Libelle81
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 40
Ort : Rhein-Main-Gebiet
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 04.09.13

Re: Superthrive und Hoyas

Beitrag von Libelle81 am Do Dez 12, 2013 4:59 pm

Da hab ich wohl eine Bildungslücke ... Was ist denn Superthrive?
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Superthrive und Hoyas

Beitrag von Elvira am Do Dez 12, 2013 6:52 pm

Hallo,

superhrive kenne ich. Hab ich letzes Jahr benutzt. Ich finde ein guter Dünger tut es auch und hat mehr erfolg! Anfangs war ich begeistert, aber seitdem ich Seramis Dünger benutze habe ich mehr Erfolge.

LG Elvira

littleelvish
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 39
Ort : konstanz
Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 07.08.13

Re: Superthrive und Hoyas

Beitrag von littleelvish am Fr Dez 13, 2013 10:08 am

hallo elvira,

welchen dünger von seramis nimmst du denn?

grüßle
sabrina
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Superthrive und Hoyas

Beitrag von Elvira am Fr Dez 13, 2013 2:42 pm

Blüh und Grünpflanzendünger!
avatar
marcu
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 62
Ort : Düsseldorf
Anzahl der Beiträge : 344
Anmeldedatum : 25.01.11

Re: Superthrive und Hoyas

Beitrag von marcu am Fr Dez 13, 2013 11:01 pm

Superthrive war eher zum schnellen Bewurzeln gedacht, und dafür war es auch gut - aber es ist inzwischen verboten.
avatar
Nine
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 183
Anmeldedatum : 09.11.13

Re: Superthrive und Hoyas

Beitrag von Nine am Sa Dez 14, 2013 3:24 am

Benutzen darf man es schon. Aber man kann es in DE nicht kaufen, weil der Hersteller die Zutatenliste nicht verraten will. In der Schweiz ist es normal erhältlich. Ich habe auch schon mehrmals kleine Mengen davon an Freunde in DE geschickt, einmal landete es sogar im Labor des deutschen Zolls- ich hatte es etwas "unglücklich" verpackt und die dachten wohl, es wären Drogen oder so doof Wurde dann aber ohne Beanstandung an den Empfänger weiter geschickt. Wir haben uns nur über die neue Verpackung und Aufkleber gewundert Very Happy 

Du hast recht Marcu, zum Bewurzeln ist es wirklich gut. Stecklinge mische ich oft ein bisschen was ins Wasser (wenn ich denn dran denke). Kannenpflanzen scheinen darauf auch gut anzusprechen, bei den Sämlingen letzes Jahr hab ichs mehrmals verwendet. Zweifellos sehr starke Auswirkungen hat ST bei Spaghnum Moos, da kann man beim wachsen dann schon fast zuschauen! Auch meine aus dem Müll gerettete Ctenanthe hat sehr gut darauf reagiert.

Ich werds wohl meinen bewurzelten Hoyas einfach ab und zu beim besprühen beimischen und schauen, ob/wie sie darauf reagieren. Wobei ein Vergleich schwierig ist, da ich ja auch gelegentlich dünge. Haupteinsatzgebiet dürfte daher wohl bei Steckis, Sämlinge und schwächelden Pflanzen bleiben.
avatar
KillerBee
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 26.09.14

Re: Superthrive und Hoyas

Beitrag von KillerBee am Sa Sep 27, 2014 9:16 pm

huhu, also es ist nicht zugelassen, aber nicht verboten. man kann es durchaus legal kaufen. da gibt es eine grauzone. man darf es auch nicht mit einem dünger vergleichen, denn es ist eher zum stimulieren der pflanze gedacht und das nutzt auch was.
ich geb es zb sehr jungen pflanzen, stecklingen und sämlingen. ich weiche samen und stecklinge darin einige zeit ein(in einer verdünnung natürlich Wink ) und gestresste und schwächelnde pflanzen profitieren, wie nine schon schrieb, auch. eine gesunde pflanze braucht nichts an phytohormonen. aber zb auxine die ja darin enthalten sind(auf natürlicher basis) sind ja bekannt dafür, dass sie das wurzelwachstum anregen.

es soll auch die resistenz gegenüber schädlingen erhöhen, was mir logisch erscheint, denn eine geschwächte pflanze ist halt anfälliger und im winter sind ja viele pflanzen nicht in ihrem optimum und deshalb anfälliger.

bei passionsblumen geb ich es sehr vorsichtig, denn danach wachsen die wie blöd. das hab ich noch mit keinem dünger so gesehen.

bei hoyas hab ich aber noch keine erfahrung, hab es aber heute mal bei den jungpflanzen probiert. die haben noch sehr wenig wurzeln und hatten mit sicherheit stress. mal schauen. passis, hibiskusse, kakteen, taglilien und rosen hab ich getestet und sie reagieren alle mit extremen wachstum. man muss da unbedingt auch düngen, wenn es pflanzen sind, die schon gute wurzeln haben.

es ist sicher kein wundermittel, sondern ein mittel, dass pflanzen stärkt und das wurzelwachstum anregt. man kann damit auch die blütenbildung anregen, find nur die tabelle nicht mehr, wo man sehen konnte bei wieviel auxin das wachstum angeregt wird oder eben die blütenbildung.

avatar
Karin13
Hoya-Neuling
Hoya-Neuling

Alter : 76
Ort : Dortmund
Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 06.05.14

Hormone

Beitrag von Karin13 am So Sep 28, 2014 12:06 am

KillerBee schrieb:huhu, also es ist nicht zugelassen, aber nicht verboten. man kann es durchaus legal kaufen. da gibt es eine grauzone. man darf es auch nicht mit einem dünger vergleichen, denn es ist eher zum stimulieren der pflanze gedacht und das nutzt auch was.
ich geb es zb sehr jungen pflanzen, stecklingen und sämlingen. ich weiche samen und stecklinge darin einige zeit ein(in einer verdünnung natürlich Wink ) und gestresste und schwächelnde pflanzen profitieren, wie nine schon schrieb, auch. eine gesunde pflanze braucht nichts an phytohormonen. aber zb auxine die ja darin enthalten sind(auf natürlicher basis) sind ja bekannt dafür, dass sie das wurzelwachstum anregen.

es soll auch die resistenz gegenüber schädlingen erhöhen, was mir logisch erscheint, denn eine geschwächte pflanze ist halt anfälliger und im winter sind ja viele pflanzen nicht in ihrem optimum und deshalb anfälliger.

bei passionsblumen geb ich es sehr vorsichtig, denn danach wachsen die wie blöd. das hab ich noch mit keinem dünger so gesehen.

bei hoyas hab ich aber noch keine erfahrung, hab es aber heute mal bei den jungpflanzen probiert. die haben noch sehr wenig wurzeln und hatten mit sicherheit stress. mal schauen. passis, hibiskusse, kakteen, taglilien und rosen hab ich getestet und sie reagieren alle mit extremen wachstum. man muss da unbedingt auch düngen, wenn es pflanzen sind, die schon gute wurzeln haben.

es ist sicher kein wundermittel, sondern ein mittel, dass pflanzen stärkt und das wurzelwachstum anregt. man kann damit auch die blütenbildung anregen, find nur die tabelle nicht mehr, wo man sehen konnte bei wieviel auxin das wachstum angeregt wird oder eben die blütenbildung.


Hallo zusammen,
man kann auch die Antibabypille nehmen. Wirken auch wie Dünger, die Pflanzen wachsen sehr gut. Es gibt sicher einige von Euch die mal die Piller vergessen oder auch abgelaufene hat. Einfach mal bei einer Hoya ausprobieren. Es ist kein Witz googelt einfach mal.
avatar
KillerBee
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 26.09.14

Re: Superthrive und Hoyas

Beitrag von KillerBee am So Sep 28, 2014 12:31 am

ich nehm lieber das ST, ist billiger. Wink da kann ich mehr mit versorgen. ich weiß, manche schwören drauf, aber die dinger sind teuer und dann sind die auch in den allermeisten fällen als gestaffelte hormone an den zyklusverlauf angepasst. also, welche nimmt man denn dann? gibt wirklich sehr verschiedene präparate in unterschiedlichen varianten. und ich hab das hier unter zucker für stecklinge (oder so ähnlich) gelesen, dass da ein wissenschaftler meinte, es läge einfach an der glukose in der antibabypille.

ich stell mir grad das gesicht einer gyn vor, wenn sie nach der antibabypille gefragt wird:aber bitte eine, die für meine pflanzen gut abgestimmt ist Laughing



Gesponserte Inhalte

Re: Superthrive und Hoyas

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Dez 19, 2018 2:46 pm